User Interfaces.

Systemisches Design zwischen Menschen und Maschinen.

Eine Schnittstelle hat immer mehrere Ziele. Sie muss den fehlertoleranten, möglichst effizienten, schnellen und sicheren Umgang mit technischem Gerät ermöglichen.

Neue und alte Paradigmen in der Benutzerführung lösen sich nicht ab, aber ergänzen sich und bieten andere Möglichkeiten zur Anwendung von neuen Technologien.

Zu den Grundprinzipien der Funktionalität und der Usability kommen inzwischen auch Prinzipien wie User Experience hinzu. 

Die Freude an Neuem im Umgang mit dem Computer und mobilen Informationssystemen hat wohl kaum ein Unternehmen so gut und publikumswirksam vorangetrieben wie Apple. 

Hier zeigt sich nicht nur die Detailbesessenheit von Steve Jobs, sondern auch der Anspruch, nicht den Menschen der Maschine unterzuordnen, sondern die Maschine an die Erwartungen und gelernten Verhaltensweisen des Menschen anzupassen.

Eine Geschichte

Gute Benutzeroberflächen, ob für Web, für Computersoftware oder für mobile Geräte, erzählen eine Geschichte.

Sie sind flexibel und führen dennoch zum Ziel, sie sind manchmal simpel (KISS*) oder fortgeschritten (MAYA*). 

Sie sind schnell, fehlertolerant und helfen uns im Idealfall unsere Ziele zu erreichen. Sie zeigen uns wo wir sind, was wir noch tun müssen, und wie wir es tun müssen. 

Dazu müssen Sie auch noch aufregend in der Benutzung sein, Spaß machen und uns nicht überfordern.

Wir schreiben Drehbücher für solche Geschichten. Manchmal eine Glosse, manchmal eine Kurzgeschichte und manchmal eben auch einen Roman.

 

Unsere Projekte in diesem Segment